Prepaid Internet Vergleich einfach und schnell!

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und komfortabel die verschiedenen Prepaidinternet Anbieter auf einen Blick.

Was ist Prepaidinternet?

Prepaid Internet ist eine Möglichkeit im Rahmen eines Prepaid-Tarifs für Handys, Smartphones, Tablets und andere mobile Endgeräte. Dabei zahlt man nicht mehr per Vertrag für die Nutzung des mobilen Internets, sondern im Rahmen eines Prepaid-Vertrags. Je nach Nutzungsverhalten kann man dadurch Geld sparen und kann inzwischen ebenfalls die Flatrates nutzen, die früher nur den Nutzern eines Vertrags zur Verfügung standen. Letztendlich ist das Prepaid Internet jedoch Sache des individuellen Geschmacks und jeder muss selbst entscheiden, was ihm lieber ist und was zu ihm passt.

Wie funktioniert das Prepaid Internet?

Das mobile Internet auf Prepaid-Basis kann auf zwei Arten genutzt werden. Die alte Variante besteht darin, dass dem Nutzer das Surfen im Internet auf seinem Prepaid-Gerät zur Verfügung gestellt wird und er für jede Minute bezahlt. Sie wird kaum noch in Anspruch genommen, da sie sehr teuer werden kann und sich nur für diejenigen Nutzer lohnt, die sehr selten das mobile Internet in Anspruch nehmen wollen. Viel beliebter sind die Flatrates, die man auf monatlicher Basis abschließen oder im Abo buchen kann. Dabei wird zu einem festen Termin jeden Monat der Betrag für die Internet-Flat vom Prepaid-Guthaben abgebucht und man kann ein gewisses Datenvolumen versurfen - auch ohne Vertrag. Meist sind die Flatrates sehr günstig, haben aber auch nur ein begrenztes Datenvolumen. Danach kann man nur noch langsam surfen - es sei denn, man lässt das Datenvolumen aufstocken oder wählt eine teurere Flatrate, mit der jedoch auch mehr möglich ist.

Die Vorteile des Prepaid Internets

Wer sich fürs Prepaid Internet entscheidet, zahlt nur das, was er wirklich haben will. Die Funktion kann man sich entweder einmal oder als Abo freischalten lassen und bezahlt jeweils für die Nutzung für einen ganzen Monat, mehr jedoch nicht. Man kennt dabei das verfügbare Datenvolumen und kann dieses auch ausweiten, wenn man feststellt, dass man mehr braucht, als man hat. Man geht dafür keinen Vertrag ein, der Zusatzleistungen mit sich bringt, die man gar nicht braucht und für die man natürlich trotzdem bezahlen muss, da es andernfalls keinen Vertrag gibt. Ein Abo kann man jederzeit wieder kündigen, wenn man entscheidet, dass man das mobile Internet nun doch nicht mehr nutzen will, und genauso schnell kann man es auch wieder aufnehmen und weiterlaufen lassen.








Die Nachteile des Prepaid Internets

Möchte man kein Abo eingehen, muss man jeden Monat aufs Neue das mobile Internet für das Gerät bestellen und den Betrag vom Prepaid-Guthaben abbuchen lassen. Das muss rechtzeitig geschehen, denn andernfalls steht man schnell ganz ohne die Anbindung ans Internet da und muss mindestens einen Tag warten, bis es wieder funktioniert. Es ist zumindest in dieser Hinsicht nicht so komfortabel wie ein Vertrag. Hat man einmal ein Abo beantragt, muss man dieses auch wieder kündigen und regelmäßig darauf achten, dass zum Zeitpunkt der Abbuchung genug Guthaben auf dem Handy oder Tablet-PC vorhanden ist, da andernfalls die Abo-Gebühr nicht abgebucht werden kann und der Zugang zum mobilen Internet vielleicht sogar gesperrt wird. Zudem ist das Datenvolumen beim Prepaid Internet meist begrenzt und es gibt nicht bei jedem Anbieter die Möglichkeit, es bis ins Unbegrenzte hinein aufzustocken.